The Railway Bridge

Wpid979-Railway-bridge-Hochheim-1-S-2-2-620x460 in

So, dann wird diese Woche, die Woche der Eisenbahnbrücke. Am Dienstag gab es das erste Foto von der Eisenbahnbrücke über den Main bei Hochheim. Das zweite Foto, dass ich an diesem Tag aufgenommen habe, zeigt die Brücke aus einer anderen Perspektive. Ich hätte sie auch gerne von den Schienen aus fotografiert, da mann dann die alten Statuen gesehen hätte, die die Züge beim auffahren auf die Brücke passieren. Die Brücke ist schon etwas älter und damals wurden solche Bauwerke nicht nur Zweckmäßig sondern auch schön entworfen. Aber die Strecke ist wirklich sehr befahren und ein solches Risiko möchte ich nicht einmal für ein Foto eingehen.

 

The hole

Wpid973-MG 4950-HDR-PM-SharpScreen-620x861 in Lupe in

Ich habe heute mal so meine Posts in diesem Blog durchgeschaut und festgestellt, dass die meisten Fotos, die ich bisher zu dem Thema Urbex gepostet habe recht große Bereiche eines Raums abbilden. Ok, dachte ich mir, dass musst Du jetzt mal ändern. Der Ausschnitt dieses Fotos ist zwar jetzt auch nicht so klein, dass man sich vom Rest des Raumes keine Vorstellung machen könnte aber durch die Unschärfe, in der der Hintergrund versinkt, wird das Hauptaugenmerk doch auf die Öffnung im Kamin gelenkt.

Ich bin schon bei dem Post “Die alte Almhütte” von meinem Naturfotografie Blog gefragt worden, ob ich diese mit einem Tilt/Shift Objektiv gemacht hatte. Und nein, leider habe ich (noch) kein T/S Objektiv. Der Effekt, den ich auch hier eingesetzt habe wurde mit einem Photoshop Plugin von onOne Software gemacht. Es nennt sich Focal Point. Ich finde, wenn man es vorsichtig einsetzt, kann man damit sehr schöne Effekte erzielen, die das Auge des Betrachters auf den eigentlichen Bestandteil eines Fotos hinlenken. Aber Vorsicht! Ich habe es am Anfang als sehr schwer empfunden realistische Ergebnisse zu erzielen. Ich denke an ein echtes Tilt/Shift Objektiv kommt es noch nicht heran aber mit ein wenig Erfahrung und herumspielen, an den vielfältigen Einstellmöglichkeiten kann man doch recht ansprechbare Ergebnisse erzielen.

 

The red door in the blue room

Wpid970-MG 4695-HDR-PM-SharpScreen-620x413 in
Lupe in

Nachdem ich diese Foto fertig entwickelt hatte, dachte ich mir, ich durchsuche mal meine Musikbibliothek nach einem Song, der über eine rote Tür geht. Irgendwie ist ja über alles schon gesungen worden und da muss es doch etwas geben. Das ich allerdings so weit in der Musikgeschichte zurückgehen muss, hätte ich nicht gedacht. Aber es gibt tatsächlich einen Song von den Rolling Stones der Paint it black heißt. Die erste Strophe beginnt so:

I see a red door and I want it painted black
No colors anymore I want them to turn black
I see the girls walk by dressed in their summer clothes
I have to turn my head until my darkness goes

The Rolling Stones – Paint it black - 1966

Irgendwie kommt die Fotografie und die Musik immer wieder zusammen. Manchmal suche ich mir Titel, die zu den Fotos passen schon zum bearbeiten heraus, manchmal aber auch umgekehrt, wie in diesem Fall. Was aber so interessant ist, ist die Tatsache, dass die Texte oft so gut zu der Stimmung des Bildes passen, wie auch in diesem Fall, wenn man sich den ganzen Text anschaut. Macht einfach mal eine Google suche nach den Lyrics von Paint it black und ihr werdet sehen.

 

Castle spotting

Wpid967-Castle-spotting-S-620x411 in
Lupe in

Ich hätte das Foto auch Zimmer mit Ausblick nennen können. Zuerst fand ich dieses Zimmer eher langweilig aber durch das Einbeziehen des Ausblicks auf die nahe gelegene Burg hat das Foto etwas, dass man entdecken kann. Für mich ist es wichtig, immer etwas auf meinen Fotos zu haben, dass die Augen des Betrachters durch das Bild führt. Im Vordergrund muss es etwas zu entdecken geben aber auch im Hintergrund.

Schon beim betrachten einer solchen Szene versuche ich solche Punkte zu finden, um sie dann in das Foto mit einzubeziehen.

 

Münster Ulm Part 2

Wpid964-Muenster-Ulm2-SharpScreen-620x734 in
Lupe in

Auch diese Aufnahme des Münsters in Ulm ist wieder Freihand entstanden. Ich konnte mich auf dem Boden abstützen um verwacklungen zu vermeiden. Das hat auch zu einer, wie ich finde, spannenden Perspektive geführt.

Entwickelt wurde dieses HDR-Foto wieder in Photomatix. Ich habe festgestellt, dass ich in Photomatix sehr viel vorsichtiger mit den Reglern vorgehen muss. Früher habe ich versucht ein recht kontrastreiches und farbenfrohes Foto direkt in Photomatix zu erstellen. Aber die besseren Ergebnisse bekommt man, wenn man in Photomatix ein HDR entwickelt, dass eher Flau wirkt und die Nachbearbeitung in Photoshop vornimmt. Mit Ebenenmasken, kann man sehr viel gezielter einzelne Bildbereiche beeinflussen und erhält ein realistischeres Ergebnis. Auch was die verwendeten Filter angeht, nutze ich heute sehr viel weniger als früher. Meistens nur noch ein oder zwei Effekte und das Foto ist fertig. In diesem Fall war es Topaz Adjust und aus den onOne Photo Tools noch den Effekt “Just enough darkness”.

 

Upcoming

Wpid961-MG 4977-HDR-PM-SharpScreen-620x929 in Lupe in

Ich weiß auch nicht warum aber heute fühlt es sich einfach so an, dass ich einen außerplanmäßigen Post hier im Blog erstellen muss. Diesmal will ich auch gar nicht viel dazu schreiben, sondern einfach das Foto wirken lassen. Ich bin heute in der Stimmung für Urbex ;-).

Viel Spaß damit und einen schönen Wochenanfang!