Vita - Mathias Csader Photography

Vita

PHOTOGRAPHIE = LEIDENSCHAFT

Normalerweise gibt es für mich nichts Schöneres, als mir mit meiner Kamera eine Auszeit in der Natur zu nehmen. Wenn ich dann noch die Möglichkeit habe einen Regenwald zu besuchen – dann ist es perfekt. Allerdings gibt es auch abseits des Themas Regenwald sehr viele interessante Fotomotive. Um für diese Motive ein kleines Forum zu haben, habe ich mich entschlossen eine dritte Website zu erstellen, die sich mit dem Thema HDR (High Dynamic Range), Urbex (Urban Exploration) und Sportfotografie beschäftigt. Motive die weder auf meine Natur- und Reisefotografie noch auf die Automotive Photography Webseite passen.

 

ZU MEINER PERSON:

Name: Mathias Csader

geboren: 1972 in Wiesbaden 

Lieblingsmotive: Autos, Sport, Tiere, Landschaft, Macro, HDR, Urbex

 

PERSÖNLICHES ÜBER MICH: 

Das Licht der Welt habe ich 1972 in Wiesbaden / Deutschland erblickt. Meine Liebe zur Fotografie begann im Alter von 12 Jahren, als mein Opa war mir etwas Geld für die erste Kameraausrüstung geschenkt hat. Damit habe ich dann so ziemlich alles in meiner Umgebung fotografiert. Und wenn ich sage alles, meine ich das auch genau so. Die ersten Fotografien waren es eigentlich nicht wert gezeigt, geschweige denn aufgehoben zu werden. Aufgeben? Niemals! Das heißt, etwas später musste ich es tun, und zwar zu dem Zeitpunkt, als meine erste Liebe mich verlassen hat (Canon AE1 Programm), da sie gestohlen wurde. Da ich kein Geld in der Tasche für eine neue Ausrüstung hatte, musste ich meine Leidenschaft eine Zeit lang aufgeben.

Nach meiner Ausbildung und mit etwas mehr Geld zur Verfügung entschloß ich mich eine neue Kamera zu kaufen. Eigentlich kann ich nicht genau bestimmen woran es gelegen hat aber nach den drei Jahren ohne Kamera hatte ich die nächste Stufe beim fotografieren erklommen. Die einfachste Erklärung dazu ist das Alter. Mittlerweile war ich 19 Jahre alt geworden und ein Blick zurück auf meine alten Bilder hat mich fast krank gemacht. Ich hatte beschlossen bessere Fotos zu machen und ziemlich alles gelesen, was irgendwie mit Fotografie zu tun hatte. Und ja, es hilft. Aber das Leben spielt manchmal seine Spiele und die nächste Pause kam im Alter von 25 – 30 Jahren. Zu dieser Zeit hatte ich geplant wieder einmal Costa Rica zu besuchen und war mir sicher, dass ich dort eine Kamera mitnehmen muss. Mir war auch klar, dass ich für die faszinierende Natur dort noch mindestens ein neues Objektiv benötigen würde um die Distanzen wenigstens ein wenig zu überbrücken. Zu Hause wieder angekommen hatte mich die Fotografie wieder in ihren Bann gezogen und ich war mir sicher, dass ich mein Leben und meine Hobbies umgestalten muss. Es war einer dieser Schlüsselmomente in meinem fotografischen Leben, der bis heute anhält und dies hoffentlich noch lange tut. Ja, es ist eine Leidenschaft, aber eine gute!